Veröffentlichungen im Friesenheimer Amtsblatt "blickpunkt"

geschrieben von Peter Wölfle

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Wie erwartet hatten die Damen 1 bei ihrer Düsbadenliga Begegnung in Ohlsbach gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier eine enge und bis zum Schlusspfiff spannende Partie. Aber wieder einmal gelang es in der Schlussphase der Begegnung nicht die erhofften Punkte mit nach Friesenheim zu bringen.

 

Mit 0:3 nach 5 Minuten startete die Mannschaft von Trainer Michael Gnädig furios in die Partie, aber der Gastgeber konnte sich danach immer besser in Szene setzten. Beim 6:6 glich der Gastgeber erstmals aus, ging dann mit 9:8 nach 17 Minuten erstmals in Führung und konnte diese bis zur Halbzeit zum 16:13 ausbauen. Die Einstellung der Damen des TV Friesenheim stimmte und so kämpften sie sich vor allem durch eine gute Abwehrleistung wieder heran,  konnten beim 20:20 wieder ausgleichen und die Partie offen gestalten. Zwei Minuten vor Ende der Partie war der TV Friesenheim beim 23:22 noch dran, vergab aber zu hastig die sich bietenden Chancen und musste in den letzten Minuten noch zwei weitere Gegentore zum Endstand von 25: 22 hinnehmen.

 

Die Damen 2 unter Trainer Georg Geppert mussten bei ihrem Gastspiel in Gengenbach mit dem 30:23 eine deutliche Niederlage hinnehmen, die am Ende allerding doch um einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Bis zum Halbzeitstand von 13:12 für den TV Gengenbach hielten die Friesenheimer Damen sehr gut mit, obwohlder TV Gengenbach sich mit gleich 4 U 21 - Spielerinnen ihrer ersten Mannschaft verstärkt hatten, die das Spiel auch weitgehend auf Gengenbacher Seite bestimmten. Als im zweiten Durchgang dann allerdings sich die Anzahl der technischen Fehler und der vergeben Chancen auf Friesenheimer Seite erhöhte und speziell die Außenspielerinnen des TV Gengenbach immer besser zum Zuge kamen, konnte der Gastgeber ab der 45 Minute das Ergebnis immer deutlicher gestalten undsiegte am Ende mit 30:23.

 

Am kommenden Wochenende müssen die Damen 1 nochmals reisen. Man wird zu Gast bei der TS Ottersweier sein. Die Mannschaft des TS Ottersweier hat bereits 3 Spiele absolviert, wobei man eines klar gewinnen konnte, aber eben auch zwei Niederlagen einstecken musste. Mit 2:4 Punkten rangieren sie somit knapp hinter dem TV Friesenheim in der Tabelle. Mit dem Gastgeber haben die Damen des TV Friesenheim noch keine Erfahrungen sammeln können und somit ist es schon eine Reise ins Ungewisse. Die Mannschaft von Michael Gnädig hat in den ersten beiden Begegnungen jedoch schon bewiesen, dass sie auch in der Südbadenliga mithalten kann. Es wird sicherlich wieder eine enge Partie werden, bei der die Damen des TV Friesenheim nicht chancenlos antreten werden.

Unsere Damen 2 von Trainer Georg Geppert haben die nächsten  Wochen spielfrei und werden erst am 21.11.2020 ihre nächste Begegnung in Unterharmersbach bestreiten.

Donnerstag, 15. Oktober 2020

In einer über 60 Minuten spannenden, teilweise dramatischen Begegnung konnte sich der Aufsteiger TV Friesenheim den ersten Sieg in der Südbadenliga sichern. Ob nun am Ende etwas glücklich oder nicht, die Einstellung, das Engagement und die kämpferische Leistung wurden am Ende belohnt Das Team von Trainer Michael Gnädig, das erstmals in dieser Liga antrat, begann sehr nervös und der Gast, die SG Muggensturm/Kuppenheim, dominierten die ersten Spielminuten. Nach ca. 10 Minuten aber kam auch der TV Friesenheim langsam in der Liga an und bot dem eigentlichen Favoriten Paroli. Der TV Friesenheim konnte bis zum Halbzeitergebnis von 11:11 auf Augenhöhe bleiben. Im Verlauf des zweiten Durchgangs konnte der Gast auf 15:18 davon ziehen. Die Damen des TV Friesenheim fanden aber wieder zurück in die Partie. Nach 50 Minuten gelang Sabine Böhnemann mit dem 20:20 wieder der Ausgleich. Einen großen Anteil am verdienten Sieg hatte dann Daniela Uhl, die die letzten 15 Minuten im Tor des TV Friesenheim stand und den gegnerischen Angriff mit ihren Paraden schier zu Verzweiflung brachte. Letztlich waren es Donika und Adelina Tafa, die mit ihren Toren in den letzten 5 Spielminuten den Premierensieg mit 24:22 für die Damen des TV Friesenheim sicherstellten.

 

Auch die Damen 2 mit Trainer Georg Geppert konnten sich über den ersten Punktgewinn freuen. Am Ende stand ein 18:18 auf der Anzeigetafel, aber in Anbetracht der vielen vergebenen Chancen wäre durchaus mehr möglich gewesen. Den Beginn der Begegnung dominierende der TV Friesenheim. Über ein 3:1 zog man bis zur 12 Minute auf 6:1 davon und bestimmte eindeutig das Geschehen. Der Gast aus Ottenheim fand aber immer besser ins Spiel, konnte zum 6:6 ausgleichen und ging mit einer Führung beim Stande von 6:8 in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kamen die Friesenheimer Damen wieder deutlich besser ins Spiel und konnten beim 10:10 wieder ausgleichen. Nach 55 Minuten konnte der Gast nochmals auf 15:18 davon ziehen, aber Karen Himmelsbach-Falk und Birgit Schwörer sicherten in den Schlussminuten den Punktgewinn für Friesenheim zum Endergebnis von 18:18. Außer der starken Leistung der Torhüterin Hedda Averbeck sind mit 7 bzw. 6 Toren auch Franziska Weber-Eble und Stefanie Foßler besonders zu erwähnen.

 

Am kommenden Wochenende treten die Mannschaften des TV Friesenheim alle auswärts an. Die Damen 1 reisen zu ihrer nächsten Begegnung nach Ohlsbach und werden dort von dem Mitaufsteiger der SG Ohlsbach/Elgersweier empfangen. Letzte Runde in der Landesliga kassierten die Damen des TV Friesenheim im Spiel beim jetzigen Gastgeber die einzige Saisonniederlage. Hier gibt es also noch etwas gut zu machen, wobei man natürlich weiß. Wie hoch die Trauben bei diesem Gastspiel hängen. Die SG Ohlsbach/Elgersweier ist nicht ganz so erfolgreich in die Runde gestartet und hat die erste Begegnung zuhause verloren. Dagegen sollten die Damen des TV Friesenheim mit ihrem Sieg genug Selbstvertrauen gesammelt haben um in dieser sicherlich engen Partie eine gute Chance zu besitzen. Unsere Damen 2 reisen am Samstag nach Gengenbach und treffen dort auf die Landesliga Reserve des TV Gengenbach. Der Gastgeber hat diese Runde noch kein Spiel bestritten und ist noch eine Unbekannte für den TV Friesenheim. Sollte der Mannschaft von Trainer Georg Geppert es gelingen die herausgespielten Chancen zu verwerten, werden sie sicher in Gengenbach nicht auf verlorenem Posten stehen.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Friesenheim e.V. Abteilung Handball