Handballfieber packt Friesenheim 1974

In früheren Jahren auch schon in der Landesliga gespielt / Aus der Geschichte

Samstagabend, Sporthalle Friesenheim. Die Halle ist voll besetzt, die Fans applaudieren begeistert, als die Handballer auflaufen: Heimspiel des TuS Hofweier in der Regionalliga. Damals stand die Hohberghalle noch nicht, ein ums andere mal wurden Begegnungen in Friesenheim ausgetragen.
Auch als es um den Aufstieg in die Bundesliga ging. Das Handballfieber hatte Friesenheim gepackt. Das war 1974.
Treibende Kraft für die Gründung der Handballabteilung im TV Friesenheim waren in erster Linie der damalige TV-Vorsitzende Manfred Bühler und Willy Mayer, letzterer übrigens bis heute als Kassierer in unserer Abteilung engagiert.
Als Rolf Wöllner aus Offenburg beruflich ins Friesenheimer Rathaus kam, war auch ein qualifizierter Trainer gefunden. Zu den Männern der ersten Stunde zählten zudem Klaus Gänshirt, Rudolf Lenz, Peter Höll, Rüdiger Erb, Günther Layer, Winfried Schäfer, Manfred Figge, Karl-Heinz Erb, Achim Weinacker und Werner Siefert.
Erster Abteilungsleiter war Reinhard Erb, ab 1976 engagierte sich Klaus Hertenstein für acht Jahre für die TV-Handballer. Es folgten Werner Siefert, Rudolf Reinert und 1990 schließlich Achim Weinacker, der bis zu seinem frühen Tod im Jahr 2000 die Abteilung leitete, ja seine ganze Freizeit in und für den Handball investierte. Auf Achim Weinacker folgte Werner Siefert, der Abteilung bis 2008 führte, ehe das heutige Gespann mit Peter Wölfle und Georg Geppert die Abteilungsleitung übernahmen.
Außergewöhnlich war der Start der Handballabteilung, ein Sprung ins kalte Wasser: Außer Rolf Wöllner, Werner Siefert und Charly Erb hatte keiner der damals 20- bis 30-jährigen, bis dato aktive Turner, jemals Handball gespielt. Und doch stellten sich schnell erste Erfolge ein.
In der damaligen D-Klasse ging man in der Saison 74/75 an den Start, schaffte jedes Jahr kontinuierlich den Aufstieg bis in die Bezirksklasse.
Als Rolf Wöllner nach fünf Jahren sein Traineramt zur Verfügung stellte, hatte er ausgezeichnete Aufbauarbeit geleistet. Und auch sein Nachfolger war ein Glückstreffer für den TV: Spielertrainer Alfons Bayer war in der Szene bekannt und geachtet, brachte die Truppe weiter voran.
Von 1980 bis 1985 erlebte der TV Friesenheim in der Landesliga sportliche Höhepunkte.
Doch dem Höhenflug folgten leider mehrere Niederlagen. Einige Spieler verließen den Verein oder hörten altersbedingt auf, so mussten die TV-Handballer nicht nur den Abstieg in die Bezirksklasse hinnehmen, sondern fanden sich Anfang der 90er Jahre gar in der Kreisliga A wieder.
Mit Spielertrainer Bernd Junker ging es aber Ende der 90er wieder aufwärts und stieg wieder in die Bezirksklasse auf.
Nachdem Mani Kurz einige Jahre als Spielertrainer fungierte, gab es ein Novum in der Friesenheimer Handballgeschichte: Mit Andrea Schwarz schickte erstmals eine Frau die Friesenheimer Herren aufs Feld.
Als erfahrene Trainerin (sie betreute unter anderem schon die männl. Jugend des HGW Hofweier sowie die Damen I der SG Hugsweier-Lahr in der Südbadenliga) hatte Andrea bald das Vertrauen und den Respekt von Spielern wie Vorstandschaft gewonnen; im darauf folgendem Jahr hat sie parallel auch noch unser Damenteam mitbetreut.
Einige Spieler erklärten allerdings zum Ende der Saison 2007/2008 ihren Rücktritt, außerdem hat das Verletzungspech wieder einmal zugeschlagen – zuviel für den erfolgsorientierten Coach: Andrea legte das Traineramt  nieder. Ihr gilt aber unser Dank für zwei erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit.
In einem Übergansjahr der Runde 2008/2009 fungierten Bernd Goedtler und Markus Böhnemann als Interimscoach. Beiden ist für ihr Engagement zu Danken und ihre Arbeit zu würdigen.
Mit der Saison 2009/2010 konnte dann Ralf Volk, ein Spieler mit Oberliga Erfahrung für den Senioren Bereich verpflichtet werden. Trotz Spielerabgängen vor der Runde und dem mittlerweile in Friesenheim bekannte Verletzungspech, erreichte der TV Friesenheim einen hervorragenden 6 Platz. Das war mehr als das vorgegebene Ziel, denn durch die Zusammenlegung der Bezirke Offenburg und Schwarzwald, gab es in dieser Runde 4 feste Absteiger, von denen man sich klar distanzieren konnte. Dies ist als großer Erfolg zu bewerten. Trotzdem gab es vor der Runde 2010/2011 weitere Abgänge und das Karriere Ende einiger erfahrener Spieler. Die Runde begann sehr schlecht und zur Halbzeit stand man mit 0 Pluspunkten da. Ab der Rückrunde verstärkte Holger Goldenfels, ein erfahrener ehemaliger Oberliga Spieler, womit man in der Rückrunde durchaus erfolgreich agieren konnte. Leider reichte es nicht mehr, sodass man den schmerzlichen Weg in die Kreisklasse A gehen musste.
Weiter Abgänge vor dieser Runde waren dann auch für Ralf Volk zuviel. Er legte sein Traineramt nach zwei Jahren, für die wir ihm sehr danken, nieder.
Als neuer Trainer bzw. Spielertrainer konnte für die kommenden beiden Runden Holger Goldenfels verpflichtet werden, der als Spielertrainer die sportlichen Geschicke in die Hand nahm und das Beste aus der schwierigen Situation machte. Mit Ende der Runde 2012 / 2013 entschloss sich Holger jedoch als Spieler aufzuhören und als Trainer eine neue Herausforderung zu suchen. Wir bedanken uns bei ihm wünschen ihm viel Erfolg für seine zukünftige Arbeit.
Seit der Runde 2013/2014 wird der TV Friesenheim wieder von Manfred Kurz betreut, ein alter Bekannter und erfolgreicher Trainer in Friesenheim. Auch durch großes Engagement von ihm kann der TV Friesenheim wieder zwei Herren Mannschaften melden, auch weil sich einige „ältere Spieler“ die bereits ihre Karriere beendet hatten oder in anderen Vereinen aktiv waren, wieder den Friesenheimer Handballern angeschlossen haben. Wenn auch nur durch den Verzicht des Tabellenzweiten, schaffte die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer nach 3 Jahren Kreisklasse A wieder den Aufstieg in die Bezirksklasse. Ein Ziel das der Verein und Trainer zwar anvisierten, aber viel schneller kam als erwartet.
In der Runde 2014/2015 war es der Mannschaft nicht möglich die Klasse zu halten und musste am Ende wieder in die Kreisklasse A absteigen. Trainer Manfred Kurz nahm eine neue Herausforderung als Trainer der Damen Oberliga Mannschaft des TV Lahr an. Wir wünschen Manfred Kurz viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. Mit Jürgen Zapf, ein erfahrener Trainer, der vor allem mit A-Jugendmannschaften, aber auch Senioren Mannschaften wie dem TV Wolfach seine Trainererfahrung gesammelt hat, wird die kommende Runde die Mannschaft übernehmen. Das Ziel heißt mittelfristig guten Handball zu spielen, die nachstrebenden jungen Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Wir sind der Meinung dafür den richtigen Trainer gefunden zu haben. In der Runde 2015/2016 wird für die Handballer des TV Friesenheim je eine Herren und Damenmannschaft auflaufen.

Boomte es in den 90er Jahren im Jugendbereich, so hat der TV Friesenheim mittlerweile aber in manchen Jahrgängen Nachwuchssorgen. Ein Problem, das nicht nur Friesenheim betrifft. Es gibt nur noch wenige Vereine, die im Jugendbereich eigenständig arbeiten; wir hatten zuerst mit dem TV Seelbach und dem GSV Mietersheim Partner gefunden, mit denen wir eine Spielgemeinschaft gründeten. Diese haben wir 2011 wieder verlassen um uns einer neuen regionaleren JSG anzuschließen.
Mit der Runde 2011/2012 haben wir mit den Vereinen TUS Schuttern und SV Schutterzell eine neue Jugendspielgemeinschaft gegründet. Wir sehen den Vorteil der direkten Nähe zu diesen Orten, sowie eine mögliche Zusammenarbeit auch im Senioren und Damen Bereich. denn nur gemeinsam wird man die Zukunft erfolgreich bestreiten können. Die bisherigen Spielrunden in der neuen JSG kann man als durchaus gelungen bezeichnen.
Zwischen 2014 und 2016 sah das Vorstandsteam wie folgt aus:
Peter Wölfle (1. Abteilungsleiter), Georg Geppert (2. Abteilungsleiter), Hanjo Kappis (Rechner), Bernd Goedtler (Spielbetrieb), Melanie Vetter (Schriftführer), Ralf Mättler (Jugendleiter), Tanja Eichner (JSG Verantwortliche und Saisonhefte), Michaela Schlagetter (Vertreterin Damen und Sportveranstaltungen), Domenic Erb (Vertreter Herren), Manfred Figge und Timo Siefert (Betrieb Halle), Winfried Schäfer und Daniela Uhl (Festveranstaltungen), Thomas Bühler (Sponsoring), Willy Mayer (Kassierer Halle), Manfred Füner (Hallensprecher). Die aktuelle Abteilungsleitung finden Sie hier.
Zum gesellschaftlichen Teil der Handballabteilung des TV Friesenheim ist zu erwähnen, dass die Abteilung seit Gründung 1990 aktiv am Bürgerfest teilnimmt, sowie an Fastnacht in der Schlemmergasse in Friesenheim zwischenzeitlich nicht nur vertreten ist, sondern Mitveranstalter ist.

Für die Jugend des TV Friesenheim sowie der JSG Mitglieder werden jährlich auch Spielfeste veranstaltet und mit den Minis an Minispielfesten teilgenommen Um sich auch nach Außen zu präsentieren bzw. auch Kinder und Jugendliche für den Handballsport zu interessieren, wird jedes Jahr ein Handball Grundschultag veranstaltet sowie der Kontakt zu den Friesenheimer Schulen gepflegt.


 

Ein Bericht von Karin Kaiser und Peter Wölfle

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Friesenheim e.V. Abteilung Handball